Iberdrola erleidet auch einen Hackerangriff auf sein internes Netzwerk

Es scheint, dass das Energieunternehmen als letztes der Aufforderung an seine Mitarbeiter nachkommt, ihre Computer auszuschalten und die Verbindung zum internen Netzwerk zu trennen.

Nach den Angriffen von vor ein paar Minuten Telefónica, BBVA und SantanderEs scheint, dass Iberdrola der letzte ist, der von einem möglicherweise massiven Randsomware-Angriff betroffen ist oder zumindest versucht, sich selbst zu heilen.

Wir warten auf offizielle Mitteilungen der Unternehmen, um zu erfahren, was passiert, wie wichtig es ist und welche Maßnahmen sie ergreifen

 


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.