Ist es an der Zeit, unsere Investmentfonds zu verkaufen?

Angesichts der hohen Unsicherheit und der extremen Volatilität an den Märkten haben Investmentfonds in den ersten drei Märzwochen eine Anpassung ihres Vermögensvolumens erfahren. 26.800 millones de EURDies ist hauptsächlich auf die Abwertung der Portfolios aufgrund des Markteffekts zurückzuführen (81% der gesamten Eigenkapitalreduzierung), und nur 19% (5.100 Mio.) sind auf Nettorückzahlungen zurückzuführen, wie der Verband der Institute für kollektive Kapitalanlagen und Altersvorsorge zeigt Fonds (Inverco). Dieses relevante Erstattungsvolumen ist nicht das höchste in der historischen Reihe, da es bei sechs früheren Gelegenheiten höher war.

Wenn eine kurzfristige Veräußerungsstrategie eher auf Emotionen als auf mittelfristigen Zielen basiert, multipliziert sich die Möglichkeit von Fehlern und erhöht die Verlustwahrscheinlichkeit. Es überrascht nicht, dass voreilige kurzfristige Veräußerungsentscheidungen zu entgangenen Rentabilitätsmöglichkeiten für die Aktionäre führen. Eine weitere Schlussfolgerung, die aus dem Verkauf von Positionen in diesem Finanzprodukt gezogen werden kann, ist, dass für diejenigen, die ihre Positionen in Fonds mit einem mittel- oder langfristigen Anlageziel beibehalten haben, latente Verluste später in Gewinne umgewandelt wurden. und für diejenigen, die zu diesem Zeitpunkt neue Abonnements abgeschlossen haben, wurde eine spätere Rentabilität generiert.

Andererseits muss wie an der Börse beeinflusst werden, dass es nicht an der Zeit ist, die offenen Positionen in einem Investmentfonds zu verkaufen. weil ya es demasiado tarde und wir werden diese Operation im niedrigsten Teil des Preises ihrer Wertpapiere durchführen. Mit aller Sicherheit, dass mit einem Verlust seiner Bewertung an den Finanzmärkten. Dies gilt sowohl für festverzinsliche als auch für variable Einkommen oder sogar für alternative Modelle. Bis zu dem Punkt, dass es sehr praktisch ist, dass die Rentabilitätsdaten von den Teilnehmern individuell analysiert werden müssen, abhängig von dem Zeitpunkt, zu dem sie den Investmentfonds gezeichnet haben, und der Rentabilität, die sie angesammelt haben, und unter Berücksichtigung ihres Anlagehorizonts.

Verkaufe das Geld: Dies ist nicht die Zeit

Es ist sicherlich nicht der beste oder günstigste Zeitpunkt, um diese Maßnahme durchzuführen, da Investmentfonds, wie sie es in ähnlichen oder schlechteren Marktsituationen getan haben, dies weiterhin tun Erleichterung der Liquidität für die Teilnehmer wer es braucht, aber auch profitable Möglichkeiten für andere. Infolgedessen können wir mehr verlieren als gewinnen, und deshalb müssen wir umsichtig handeln, bevor wir auf die eine oder andere Weise eine Entscheidung treffen. In diesem Sinne ist es viel vorsichtiger, bis zum Jahresende zu warten und den tatsächlichen Status unserer Investitionen zu überprüfen. Um ihre Rentabilität zu überprüfen und festzustellen, ob es für uns zweckmäßig ist, auf andere Investmentfonds zu übertragen. 

Wenn wir letztendlich die Entscheidung treffen werden, auf andere Investmentfonds zu übertragen, müssen wir bei festverzinslichen Fonds sehr vorsichtig sein, da ihre Erholung viel langsamer sein wird als in den anderen Formaten. Bis zu dem Punkt, dass es uns mehr kosten wird, das in diesem Jahr investierte Kapital zurückzugewinnen. Andererseits müssen wir auch die Vorteile bewerten, die uns die Tatsache der Durchführung von Überweisungen aus steuerlicher Sicht bietet. Es überrascht nicht, dass es sich um Operationen handelt, die sich nicht auf unser Sparkonto auswirken, da es sich um Bewegungen handelt, die von jeglicher Art von Zahlung befreit sind und uns bei den Anlagestrategien, die wir von nun an durchführen werden, zugute kommen können. Im Gegensatz zu den Erstattungen, die eine Strafe von 19% haben, falls der endgültige Saldo der Investitionen von Anfang an positiv ist.

Schlüssel in einem Portfolio von Fonds

Wir müssen aus der Vergangenheit lernen, und in diesem Sinne sollte uns das, was in dieser Übung passiert ist, helfen, nicht die gleichen Fehler wie bisher zu machen. Eines der Rezepte, um dieses begehrte Ziel zu erreichen, ist die Diversifizierung des Portfolios von Investmentfonds. Wir werden nie müde, diese eine der besten Möglichkeiten zu wiederholen Schützen Sie unsere Ersparnisse Es kommt von der Diversifizierung dieser Produkte, die auf private Einsparungen abzielen. Wir sollten nicht das ganze Geld im selben Korb konzentrieren. Wenn nicht, müssen wir es im Gegenteil auf mehrere und unterschiedliche Arten verteilen. Auf diese Weise können wir ein Szenario wie das, das wir gerade erleben, effektiver umgehen, auch wenn es sich um ein außergewöhnliches Ereignis handelt.

Ein finanzieller Vermögenswert, der in unserem Investmentfondsportfolio niemals fehlen sollte, ist der an die Aktienmärkte gebundene. Besonders nach dem spektakulären Kursverfall der Aktien börsennotierter Unternehmen. Bis zur Darstellung authentisch Geschäftschancen aufgrund der Bewertung, die sie derzeit an den Aktienmärkten haben. Sowohl im Hinblick auf den Kauf und Verkauf von Aktien an der Börse als auch auf die Investmentfonds selbst. Mit einem Neubewertungspotenzial, das aufgrund seiner Tiefe sehr hoch eingeschätzt werden kann und das uns helfen kann, die Rentabilität dieser Finanzprodukte von nun an zu verbessern. Über der Situation der internationalen festverzinslichen Wertpapiere.

Gerechte Verteilung

Was nicht getan werden kann, ist die Einstellung verschiedener Investmentfonds verschiedener Art. Es macht keinen Sinn, da das einzige, was bevorzugt, ist, zu verbessern und sich mit dem gleichen Problem befassen. Trotz der Tatsache, dass es ein Fehler ist, den viele kleine und mittlere Anleger mit einiger Häufigkeit machen, insbesondere diejenigen, die weniger Wissen über diese Art von Anlage haben. Über das Verhalten hinaus, das sie in den kommenden Jahren erzeugen könnten. Wenn nicht, ist es im Gegenteil notwendig, zu Fonds zu gehen, die sich ergänzen und sogar in gewisser Weise ihre negativsten Auswirkungen auf die Rentabilität neutralisieren können. Nicht nur in Bezug auf die ausgewählten finanziellen Vermögenswerte, sondern auch in den geografischen Gebieten, in denen sie fokussiert sind.

Andererseits ist die Tatsache nicht weniger wichtig, dass wir bei der Reduzierung oder Aussetzung von Dividenden in einem großen Teil der Investmentfonds vorsichtiger als je zuvor sein müssen. In diesem Sinne kann nicht vergessen werden, dass wir uns in einer Zeit befinden, in der Anleger überlegen, ob sie ihre Dividende aufgrund der Kaskade von Suspensionen und Reduktionen der finanziellen Vermögenswerte, die diese Vergütung an die Aktionäre leisten. Sowohl in Bezug auf Aktien als auch in Bezug auf festverzinsliche Wertpapiere. Sie müssen viel mehr auf ihre Qualität achten und darauf, dass sie sehr effizient verwaltet werden und an alle Szenarien auf den Finanzmärkten angepasst werden können, auch an die ungünstigsten. Wir müssen bis zum Ende des Jahres warten und den Status der Anlagen überprüfen. Daher ist es das Ziel zu prüfen, ob es für uns zweckmäßig ist, die Übertragung auf andere Investmentfonds vorzunehmen.

Börsenverhandlungen explodieren

Der spanische Aktienmarkt handelte im März mit Aktien in Höhe von 55.468 Millionen Euro. 59,9% mehr als im Vorjahresmonat und 46,4% mehr als im Februar. Die Zahl der Verhandlungen im März betrug 7,61 Millionen, 142,3% mehr als im März 2019 und 82,9% mehr als im Vormonat. Im März erreichte BME einen Marktanteil beim Handel mit spanischen Wertpapieren von 72,39%. Die durchschnittliche Spanne im März betrug 14,96 Basispunkte auf dem ersten Preisniveau (16% besser als am nächsten Handelsplatz) und 21,43 Basispunkte mit einer Tiefe von 25.000 Euro im Auftragsbuch (26,1, XNUMX% besser).

Diese Zahlen beinhalten den Handel in den Handelszentren, sowohl im transparenten Orderbuch (LIT) einschließlich Auktionen, als auch den nicht transparenten Handel (dunkel) außerhalb des Buches. Auf der anderen Seite belief sich das Gesamtvolumen der festverzinslichen Wertpapiere im März auf 31.313 Millionen Euro, was einem Wachstum von 26,1% gegenüber Februar entspricht. Die Handelszulassungen, einschließlich Emissionen von Staatsschulden und privaten festverzinslichen Wertpapieren, beliefen sich auf 42.626 Millionen Euro, mit einem Wachstum von 19,5% gegenüber dem Vorjahresmonat 2019 und 83,7% gegenüber Februar dieses Jahres. Der ausstehende Saldo belief sich auf 1,59 Billionen Euro, was einer Steigerung von 0,9% gegenüber März 2019 und 2% des kumulierten Jahres entspricht.

Im März wuchs der Handel auf dem Finanzderivatmarkt weiter. Insbesondere bei Index-Futures in einem Monat, der durch eine erhöhte Volatilität gekennzeichnet ist. Am 12. März wurden 77.763 IBEX 35 PLUS-Terminkontrakte gehandelt, ein täglicher historischer Rekord ohne Ablaufwochen. Das Volumen der Futures auf IBEX 35 stieg gegenüber dem Monat März des Vorjahres um 74,6% und bei Futures Mini IBEX um 200,8%. Bei den Aktienoptionen war der März der dritte Wachstumsmonat in Folge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit einem Plus von 2019%.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.